happy_hour_l2

Happy Hour

The Game

Happy Hour

Escape the Room


» „Warum haben wir das gerade gemacht?“, fragt eine unserer Mitspielerinnen, als wir in einem kollektiven Machtrausch verschiedene Befehlskombinationen ausprobiert und die Performern mit der perfekten Mireille-Mathieu-Frisur wie eine Marionette zu absurden, mehrfach auch zu den gleichen Handlungen genötigt haben. „Weil es Spass macht“, entgegnet eine andere Mitspielerin.«
Andreas Tobler, Tagesanzeiger Zürich

»Auf zuvor ungesehen Weise vermischt die Truppe zwei Welten, die bisher unvereinbar schienen.
Und sie schaffen es mit Bravour«
Jan Graber für „20 Minuten“

Für die Eröffnung 2012 der Gessnerallee Zürich entwickelten machina eX ein neues Game Format: machina ESC. Inspiriert von Games des  „Escape-the-Room“-Genres wurde ein ferngesteuertes Performance-Game mit Live-Video entwickelt:

Happy Hour im Stall 6. Der wohl zwielichtigste Mitarbeiter der Gessnerallee, Barista Fascino, bietet neben Spezialgetränken vier Mal am Abend jeweils 12 ausgewählten Gästen die Möglichkeit, seine neueste Attraktion zu erleben: Auf dem Dachboden der ehemaligen Stallungen hat er ein makabres Spielfeld aufgebaut, in dem er zwei Menschen gefangen hält. Von den Gästen ferngesteuert, müssen sie dem Spiel entkommen. «Escape the room!» – nach Möglichkeit lebend, nach Möglichkeit schnell. Dafür müssen Türen geöffnet, Brücken gebaut, Hindernisse genommen und versteckte Hilfsmittel gefunden werden. Fascino ist dafür bekannt, mit hohem Einsatz zu pokern, nichts unterhält ihn mehr, als ein echtes Spektakel. Er behält das Spiel im Auge und auch Sie. Wie weit werden Sie gehen?

Ein „Escape-the-Room“-Game für 12 Spieler – Spielzeit ca. 45 Minuten.

Uraufgeführt am 21. September 2012 in der Gessneralle Zürich. Eine Koproduktion mit Gessnerallee Zürich, gefördert von der Stadt Zürich.

 

In Motion

Credits

Von und mit
Anna Fries, Robin Krause, Nele Katharina Lenz, Lasse Marburg, Laura Naumann, Mathias Prinz, Yves Regenass, Laura Alisa Schäffer und Jan Philip Steimel

Ausstattung
Sabina Winkler

Assistenzen
Lily-Pauline Koper, Mortimer Chen

Eine Koproduktion von
machina eX und Gessnerallee Zürich

Gefördert von Stadt Zürich Kultur

Downloads & Press


More general downloads and machina eX portfolio are available here:
Press Service Page

machina eX macht Computerspieltheater – theatrale Point 'n' Click Adventures in lebensechter Grafik.