hedge_knights_l

Hedge Knights

The Game

Hedge Knights

Theatrales Game


„Es lässt die Spieler nachspüren, wie fließend die Grenze zwischen Spekulation über fiktive Werte und dem Bewusstsein für die eigene Verantwortung sein kann. Die clevere Inszenierung ist dabei in hohem Maße unterhaltsam.“
Juliana Löffler, Der Freitag

„Brecht hätte seine Freude am subversiven Ziel von Machina Ex, den Zuschauer aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit zu führen.“
Eva Bringer, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

„Im Sog des Games treten moralische Fragen zu Gunsten der Zockerlust in den Hintergrund, so wie es den Börsenspekulanten ja auch um den Zahlen-Kitzel geht und nicht darum, konkrete Werte, Lebensmittel oder Existenzen zu vernichten – wenngleich es in Kauf genommen wird. (…) So gewinnt die Game-Installation eine weitere politische Ebene – neben der, die sie durch die teils höchst interessanten Zuschauer-Gruppenprozesse immer schon hat.“
Matthias Weigel, nachtkritik

Produktionsteam

Das Produktionsteam (c) Paula Reissig

August Mohr hat es geschafft: Im 47. Stock der größten Bank der Welt gründet er seinen Hedge Fonds und jagt das ganz große Geld. Während Augusts Frau Clara ihr Pharmaunternehmen zu retten versucht, riecht Jung-Investmentbankerin Denise bereits die Gefahr. Als alle drei im Strudel von Risiko und Rendite ihre Sicherheiten verspielen, steht plötzlich die Finanzaufsicht vor der Tür und die Weltwirtschaft bewegt sich rasant auf die große Krise zu. Die Frage ist:  Wer macht den Gewinn? Und zu welchem Preis?Die große Party ist vorbei

Über einen Zeitraum von 10 Jahren portraitiert Hedge Knights das System Finanzmarkt und das Streben nach Profit. Deals werden geschlossen, Anlagestrategien erprobt und Kunden betrogen. Börsenspekulationen produzieren von jeder Lebenswelt losgelöste, illusionäre Geldwerte. Die Broker in den Chefetagen multinationaler Konzerne verdienen ihre Rente wie in einem Computerspiel. Doch was auf der Aktientafel noch aussieht wie das harmlose Verschieben von Daten hat möglicherweise katastrophale Auswirkungen auf der anderen Seite des Globus – oder zwei Straßen weiter.

Im Game „Hedge Knights“ fragen wir uns: Was haben wir mit dem Geschehen auf den Finanzmärkten zu tun? Und was haben die Märkte mit uns zu tun?

Ein mobiles theatrales Game für 10 bis max. 12 Spieler – Dauer ca. 80 Minuten.

Uraufgeführt am 22. März 2013 im HAU Hebbel am Ufer in Berlin. Eine Koproduktion mit HAU. Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds.

 

Calendar

August

noch keine Veranstaltungen

September

noch keine Veranstaltungen

Oktober

noch keine Veranstaltungen

In Motion

Credits

Skript und Performance: Anna Fries, Laura Naumann, Yves Regenass

Künstlerische Leitung und Produktionsleitung: Laura Schäffer

Technische Leitung: Jan Philip Steimel

Interaction Design: Robin Krause, Lasse Marburg

Video und Produktion: Nele Lenz

Sounddesign: Matthias Prinz

Bühnenbild: Franziska Riedmiller und För Künkel

Kostüme: Elisa Pelkmann

Produktion: machina eX. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

Downloads & Press


More general downloads and machina eX portfolio are available here:
Press Service Page

machina eX macht Computerspieltheater – theatrale Point 'n' Click Adventures in lebensechter Grafik.